Es geht wieder los in aller sicherheit: Ansteckungsschutzpotokoll

Jesuskind aus Prag

Ein kleines Juwel im Renaissancestil

Eines der lokalen sehr bekannten Ziele ist das Heiligtum vom Jesuskind aus Prag,
das auf einem Aussichstpunkt liegt und 1905 vom religiösen Orden der barfüßigen
Carmeliter im Renaissancestil erbaut und in den 60er Jahren wegen steigender Besucherzahlen erweitert wurde.
Die mit einer großen Rosette geschmückte Fassade wurde
aus farbigem Marmor gefertigt, der Grundriss der Kirche ist das lateinische Kreuz.
Im Innern befinden sich eine große Anzahl von Votivtafeln, etliche Keramiken von Angelo Biancini,
Skulpturen von Guido Galletti, die Josef und Maria darstellen,
sowie die Majolika-Krippe von Eliseo Salino, mit verschiedenen Episoden aus dem Leben von Maria.
Es ist ein Ziel für Pilger aus aller Welt und einer der wichtigsten Kultorte in Ligurien.